Kuba-Hilfe
Pate werden
Pate werden
 


Seit 1997 widmet sich die Kuba-Hilfe / Bernhard Adolph-Stiftung dem Aufbau und der Unterstützung von Kinderheimen, medizinischen und sozialen Einrichtungen, sowie der Vermittlung von Kinderpatenschaften.

Die gemeinnützige Stiftung richtet ihr Augenmerk auf die
humanitäre Kinder- und Familienhilfe in Kuba, unter Einbeziehung des Umfeldes wie Lehrkräfte und der
medizinischen Versorgung. Dabei wird stets aus rein humanitären Gründen gehandelt, ohne Aufdrängen
von Ideologien und mit Respekt vor Kultur und Tradition des Landes und seiner Bevölkerung.



Neu auf kuba.hilfe.de


Erfolgreiche Spendenaktion nach dem Hurrikan „Irma“


D
ank der spontanen Hilfe vieler Spender gingen bei der Spendenaktion für die Hurrikan-Opfer genug finanzielle Mittel ein, um einerseits Soforthilfe leisten zu können und auf der anderen Seite auch präventive Baumaßnahmen im Projekt zu ergreifen.




Weihnachtsfeier 2017 im Projekt Párraga


A
ufgrund des großen Erfolgs vom vergangenen Jahr findet auch 2017 die alljährliche Weihnachtsfeier des Projekts Párraga wieder im Botanischen Garten von Havanna statt. Das bunte Programm soll auf der einen Seite eine Mischung aus Erholung, Spaß und Spiel sein, andererseits aber auch viel Lehrreiches bieten.




Kinder besichtigen Schulschiff aus Venezuela


K
urz vor den Sommerferien, zum Ende des Kindergartenjahrgangs 2016/17 machte die Projekt-Kita ESPERANZA-avenTOURa einen Ausflug zum Hafen und in die Altstadt Havannas.





Der Wunsch zu helfen


F
asziniert von der kubanischen Gastfreundschaft und dem Facettenreichtun des Landes hat Patin Christin Engler sich dazu entschlossen für ein Jahr in Kuba zu leben. Als Volontärin unterstützt sie in dieser Zeit die Kuba-Hilfe vor Ort.





Neues Bildungsprojekt: Rincón Educativo


M
it dem Projekt Rincón Educativo wurde ein Bildungsprojekt ins Leben gerufen, welches gemäß der Satzung der Bernhard Adolph-Stiftung Kinder und Erwachsene gleichermaßen als Zielgruppe hat.





LUZdeVIDA - Hilfe für Schwangere


M
it der Einrichtung des neuen Projekts LUZdeVIDA konnte eine große Versorgungslücke geschlossen werden, denn für schwangere Frauen in Armutsgebieten ist es besonders schwer, ohne wirksame Hilfe auszukommen.