Kuba-Hilfe
Pate werden
Pate werden
 


avenTOURa

Der auf Kuba spezialisierte Reiseveranstalter unterstützt die Arbeit der Kuba-Hilfe


Zu seinem Patenkind Alba pflegt Gerd Deininger guten Kontakt.
Der avenTOURa Geschäftsführer Gerd Deininger berichtet über seinen Besuch bei der Kuba Hilfe


I
n Kuba schreitet die Reformierung  des Gesellschafts- und Wirtschaftssystems immer schneller voran. Glücklicherweise verbessert sich dadurch auch allmählich die wirtschaftliche Lage breiter Bevölkerungsschichten.

Doch noch immer lebt die überwiegende Mehrheit weitgehend unter ärmlichsten Bedingungen. Alleinerziehende Mütter und ihre Kinder haben es unter diesen Verhältnissen meist besonders schwer.

Die Hilfsorganisation der Kuba-Hilfe setzt sich seit vielen Jahren in Havanna gerade für diese Gruppe ein. Nachdem das Projekt mit der Vermittlung von Patenschaften begonnen hat, habe ich persönlich auch eine Patenschaft übernommen. Im Februar 2014 hatte ich nun die Gelegenheit, mein Patenkind zu besuchen. Dieser erste persönliche Kontakt war für mich sehr bewegend. Bei so einer Begegnung wird noch klarer, wie groß die Not einzelner Familien ist und dass der eigene Beitrag zu einer echten Verbesserung führt und viel Freude und Hoffnung auslösen kann.

Ich habe auch die von der Organisation mitaufgebaute Kindertagestätte Madre Doloes Medina in Párraga besucht und die örtlichen Mitarbeiter der Kuba Hilfe sowie den Projektinitiator Bernhard Adolph kennen gelernt. Ich konnte mich davon überzeugen, dass diese Hilfsorganisation eine extrem wichtige Arbeit für die ärmsten der kubanischen Gesellschaft leistet und sich die Mitarbeiter mit großem persönlichen Engagement, Professionalität und viel Idealismus einsetzen.

Wenn Sie Kuba und seine Menschen kennen und lieben gelernt haben und sie weiter eine kleinere oder größere Unterstützung leisten möchten, kann ich persönlich diese Organisation sehr empfehlen.

avenTOURa unterstützt die Arbeit der Organisation seit vielen Jahren. Wir bieten unseren Kunden auch die Möglichkeit, die Kita Madre Dolores Medina oder die örtliche Projektleitung zu besuchen, um sich ein eigenes Bild von der Vermittlung von Patenschaften zu machen.